Was bedeutet Vinyasa krama innerhalb der Meditation?

Gemeint sind die innere Schritte in der Meditation, sie werden im YS I.17 beschrieben, d.h., dass ein Gegenstand oder eine Frage Schritt für Schritt verstanden wird.

  1. oberflächliches Verstehen: vitarka –intellektuelle Ebene (Purvanga)

  2. tieferes Verständnis: vicara – Ebene der Emotion (Madhyanga)

  3. vollkommenes und allumfassendes Verständnis: verschmelzen mit dem Gegenstand/der Frage, verbunden mit einem Gefühl von reiner Freude: ananda + asmita rupa (uttaranga)

Figur eines Deva Clasping Hände

Im YS III.6 wird auf weitere Schritte im Vinyasa krama in der Meditation eingegangen.

Und zwar folgendermaßen.

  1. Es muss ein passendes Meditationsobjekt ausgewählt werden.

  2. Es sollte ein Einstieg ohne Schwierigkeiten möglich sein.

  3. Jeder weitere Schritt ergibt sich aus der Erfahrung mit dem vorherigen Schritt.

Desikachar, T.K.V.: Über Freiheit und Meditation. Das Yoga Sutra des Patañjali. Eine Einführung. 6. Auflage 2014, Verlag Via Nova, Petersberg.

Statue mit Blumen